Der Warenkorb ist leer

CNC

Wir arbeiten mit einer Holz-Her Pro Master 7125 5XL. Das ist ein 5-Achs Bearbeitungscenter.
Durch das 5-Achs Fräsaggregat lässt sich das Werkstück problemlos rundum bearbeiten.
Schneiden, Bohren, Gravieren, Schleifen, Bürsten und Fräsen übernimmt sie mit Leichtigkeit.  





 

Mithilfe von Vakuum werden die Teile aufgespannt.
Eine Software steuert beim Fräsvorgang die Achsen.
Die Achsbewegungen können so komplex sein, dass alle 5 Achsen simultan im Einsatz sind.

 




Frästechniken

 

Es gibt viele Arten von Frästechniken. Die Grenzen werden von drei Faktoren bestimmt:

Maschine: 

  • Dimension der Werkstücke
  • Präzision der Fräsung
  • 3- , 4- oder 5-Achs-Bearbeitungen möglich
  • Konsolen- / Nestingtisch
  • Drehachse
  • Werkzeugaufnahme

Werkzeug:

  • welche Bearbeitungen möglich
  • Fräsqualität
  • Material

Software:

  • definiert Möglichkeiten, Bild-Fräsungen, Drehen, Gravieren etc. 
  • erst durch richtige Anwendung erfolgsversprechend
  • technisches Verständnis
  • nicht immer mit Maschine kompatibel

 Auf zwei Techniken möchte ich in diesem Beitrag kurz eingehen:

 

V-Fräsen

Das V-Fräsen ist eine der einfachen Techniken, zugleich auch eine der genialsten.
Wie der Name schon sagt, wird ein V-förmiger Fräser verwendet. Die Schnittkante kann 90°, 60° oder noch spitzer sein.
Je nachdem, wie tief der Fräser in das Werkstück eindringt, desto breiter wird die obere Schnittkante.
Mithilfe dieser Technik lassen sich sogar Ecken "ausspitzen". Das bedeutet in den Ecken ist kein Fräsradius mehr erkennbar.

Das Werkstück besteht aus einer Deckschicht und dem Trägermaterial. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mann kann die Deckschicht farbig lackieren,
mit einer dünnen Holzschicht verleimen (Furnier) oder eine Folie verwenden. So ergibt sich ein Kontrast zwischen Träger- und Grundmaterial.

 

 

 

 

Linienbilder werden auf die gleiche Art gefräst. Dabei erkennt die Software die hellen und dunklen Stellen.
Da das Bild im Grunde aus zwei Farben besteht, entsteht eine optische Täuschung.
Das Gehirn nimmt dann die Linien als verschiedene Graustufen wahr!


Hier gibt es auch wieder diverse Möglichkeiten die Fräsbahnen anzuordnen. Von gerade zu Wellenformen bis hin zu einzelnen Kreisen ist vieles möglich:

Hier ein paar Beispiele:

 

 


 

 

 

Lithophan

 

Dies ist eine sehr coole Technik. Ein Lithophan ist ein Bild, welches von hinten beleuchtet wird. Man könnte es deshalb auch Lichtbild nennen.
Dort wo die Platte dünner ist, dringt mehr Licht durch = hellere Bild-Partie.
Dort wo die Platte dicker ist, dringt weniger Licht durch = dunklere Bild-Partie.


Im Vergleich zu den Linienbildern ist diese Technik viel zeitaufwendiger.
Erst wird das Bild grob vorgefräst, dann wird mit einem Kugelfräser die Fläche 3D abgefräst.
Die Qualität des Bildes hängt vom Durchmesser des Kugelfräsers ab und davon, wie eng die Fräsbahnen zur Abarbeitung gewählt werden.

 

1. Vorfräsen: 

 

2. 3D-Flächenfräsen

      

 

  

 

 

3. Ergebnis

 

Abholstandort St.Gallen
Rest. Veccia Posta
Hintere Poststrasse 18
9000 St.Gallen

Abholstandort Ausserrhoden
Schreinerei Widmer Bühler AG
Trogenerstrasse 33
9055 Bühler